Twitter und Blogs sind ja heute ein Begriff, dass die meisten Internetuser kennen. Beides sind Communitys wo sich die unterschiedlichsten Menschen treffen, Geschäfte machen oder Spass haben. Seit dem der Begriff Social Media erfunden wurde sagen Kritiker, dass die Social Media Leute degenerierte, Sozialschwache, Ängstliche Kellerkinder sind. Ich selbst, der seit Jahren in diesen Gruppen mitmacht, weiss natürlich, dass dies totaler Blödsinn von verblendeten Menschen ist.

Jetzt kann ich von einer Geschichte berichten, die sich wirklich so zugetragen hat.

Ich kann eigentlich sagen, dass ich nonstop online bin, wenn ich am Computer sitze oder unterwegs bin. Meine Timeline lass ich eigentlich nur in Ruhe wenn ich im Land der Träume rumturne. Und so bin ich Ende April auf einen Tweet aufmerksam worden, weil sein Titel und seine Url mich neugierig gemacht hat.

Darin ruft eine junge Frau aus Basel um Hilfe. Nur schon die ersten Zeilen ihres Hilferufs machen sprachlos:

Ich bin 24 Jahre jung und wohne in einer Wohnung mit Vater und Grossvater. Ich versuchte meinen Vater in seinem massiven Alkoholproblem, seiner Borderline störung und im Haushalt sowie der Pflege meines Grossvaters stets tüchtig zu unterstützen.

Letzte Woche Mittwoch kam ich nach Hause, mein Vater sturzbetrunken rannte auf mich zu und packte mich an meinen Oberarmen. Er drückte mit einer Wut und Kraft zu, die mir blaue Flecken an dem Armen beschehrte..

Hilferuf: Twitterer- habt ihr Unterstützung übrig?

 

Da ich in der Ostschweiz wohne und Basel ein wenig zu weit weg ist, ohne ÖV GA oder Auto, konnte ich persönlich nicht viel helfen. Das einzige was ich tat, war diesen Blogbeitrag ein wenig in meiner Timeline zu teilen. Das Gleiche taten auch viele andere Twitterer und Blogger. Ich war mir sicher, dass die Twitterer und Blogger aus der Region Basel ihr da sicher helfen können.

Und so ists dann auch wirklich gekommen.

So wie die junge Frau auf ihrem Blog berichtet, haben ihr viele Twitterer und Blogger geholfen bei ihrem Umzug.

Vom Hilferuf zur Herzerwärmenden Aktion- Dankessagung

Mit diesem Blogbeitrag bedankt sie sich nun bei der Twitter-, Bloggergemeinde.

Es ist doch schön zu sehen, dass die Twitter-, Bloggergemeinde nicht nur Shitstorms und lautes Gebrüll produzieren können, sondern hin und wieder sogar echte Hilfe leisten können. Ich persönlich bin ja der tiefsten Überzeugung, dass alle Menschen nur noch Lügen und andere ums Ohr hauen wollen. Aber es ist sehr beruhigen zu sehen, dass diese Überzeugung auch manchmal total daneben sein kann.

Der moderne Mensch hat also noch nicht ganz verlernt, anderen / schwächeren Menschen zu helfen als sie dann extra noch kaputt zu machen.

Ach ihr verrückten Twitterer und Blogger ihr seid doch total unberechenbar – das Gefällt mir !





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.