Man das war jetzt aber ein sehr spezieller Abend der damit endete, dass ich diesen Blogbeitrag schreibe, alle Fenster offen habe, im Mantel und mit Schaal dick eingepackt bin – und meine Wohnung etwa so riecht, als wenn alle Raucher der Welt in meiner Wohnung waren. Und das Kopfweh das mich gerade plagt kommt vom Rauch das ich eingeatmet habe. Aber nochmal von vorne…

Ich sass frisch, fröhlich am Compi und habe den morgigen Chefblogger Beitrag geschrieben, als ich auf einmal auf der Strasse ein flackerndes Licht sah. Neugierig wie ich bin, ging ich natürlich schauen was da los ist und dachte, da würde ein Nachbar etwas anstellen. Damit hatte ich gar nicht so unrecht – als ich nach aussen sah, sah ich am Küchenfenster bei der Wohnung oberhalb meiner eine Flammenwand. Ich sags euch, so schnell ging mein Puls noch nie in die Höhe 🙂

Als ich dann wenige Sekunden später der Feuerwehr telefonieren wollte, musste ich zuerst mal diese Telefonnummer googlen !!!! Ich sags euch – ich hab die nicht im Kopf gehabt – da war mein Hirn wie Tomate.

Naja die Feuerwehr hab ich dann gerufen und da drückte schon der Rauch durch die Decke, so dass ich viele Fenster geöffnet habe und dann hab ich mich angezogen, mein Notfall-IT Backupsystem mit dem Internet gestartet und meine Backupfestplatten gekrallt und bin nach draussen gegangen.

Ich sags euch, wenn man sieht wie nicht mal 1 Meter von der eigenen Wohnung eine grosse Feuerwand sich ausbreitet, betet man das ganze ABC rauf und runter und hofft, dass die Feuerwehr schnell kommt und das zeug sofort löscht.

Das Schlimmste war aber, als die Feuerwehr da war und das Feuerchen von der Strasse anschauten aber nichts taten – am liebsten hätte ich da einem der Feuerwehrmänner eine runtergehauen 😛

Ich hatte aber Glück – die Feuerwehr hat doch schnell genug reagiert und alles gelöscht. Ausser eben, dass es hier gerade stinkt ist mir nichts passiert. Was mich am meisten erstaunt hat war, dass die Feuerwehr das Wasser nur als Sprühnebel eingesetzt hat und nicht wie in den Filmen aus vollem Rohr. So habe ich als Partei unten keinen Wasserschaden (bisher) und dafür dank ich der Feuerwehr von St.Gallen.

feuer2

Vor meinem Fenster auf dem Parkplatz liegt nun ein Haufen verbranntes, stinkiges Zeug:

feuer3

Und die Medien waren sogar auch noch da:

feuer

Wusste gar nicht, dass die Feuerwehr nach so einem Brand ne Art Feuerwache macht – zum 3. Mal (jede stunde 1x) ist gerade ein Feuerwehrauto vorgefahren und die Wohnung wird kontrolliert.

Fazit

Das war ein sehr aufregendes Abendprogramm, ich bin gerade ein wenig nervös – und zu guter letzt bin ich sogar noch in der Zeitung und auch im Bild (da unten bei der Lampe).

Aber jetzt muss ich mich auch mal bei der St.Galler Polizei und der St.Galler Feuerwehr (und ich glaub der Gaiserwald Feuerwehr) mal danke sagen !!! Die haben nicht nur schnell reagiert und waren auch ganz nett. Hey ich sags euch – ich werde in den nächsten 3 Monate sicher nicht mehr über die Polizei, die Feuerwehr oder selbst über die Eidgenossenschaft fluchen und motzen !! Das haben sie sich verdient.

So jetzt mal schauen wann ich Lust habe ins Bett zu gehen und wie lange es dauert, bis ich nicht mehr beim leisesten Knacken von Holz ein Puls von 300 bekomme 🙂

Und morgen geh ich in die Kirche und bedank mich mal beim Oberboss da oben!





4 thoughts on “Es brennt, es brennt – eine Wohnung brennt !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.