Das Leben ist sonst schon ziemlich traurig, darum tut es immer wieder gut zu lachen. So ging es mir heute als ich diese News gelesen habe. Unbekannte haben eine S-Bahn in Hamburg zugemauert.

hamburg-s-bahn-zugemauert-2

Der Zug fuhr mit der Tür voller Steine quer durch Hamburg: von Barmbek nach Blankenese und zurück über Altona bis zur Sternschanze. Als der Zug am Dienstag gegen 15.10 Uhr in den Bahnhof Barmbek einfuhr, war er bereits zugemauert. Das hat die Auswertung von Überwachungskameras ergeben. Vorher stand die S-Bahn sieben Stunden auf einem nahen Abstellgleis. Die Täter müssen den Mauer-Coup von langer Hand geplant haben. Sie schleppten die jeweils 20 Kilo schweren Steine, Bauschaum und Betonkleber ran. Dann errichteten sie wie Profi-Handwerke eine passgenaue Mauer.

Natürlich ist die Polizei nicht sehr erfreut über solche Scherze und es tönt schon martialisch was der Sprecher da sagte:

Bundespolizeisprecher Rüdiger Carstens: „Das hat nichts mit einem Dummen-Jungen-Streich zu tun. Wir ermitteln wegen Störung öffentlicher Betriebe. Den Tätern droht bis zu fünf Jahren Haft.“

Nun hier wurde niemand persönlich schaden zugefügt und die ÖV sind ja Milliardenschwere Konzerne dahinter und die sind ja gut versichert. Aus diesem Grund kann ich auch über solche Scherze lachen 😛 Ich muss sogar sagen, dass ich sowas ziemlich kreativ finde. Es ist besser als randalieren in den Städten oder Autos anzünden oder sonst was primitives zu machen.

P.S Ich bin zwar kein Handwerker, aber die Mauer sind sehr professionell gemacht aus





One thought on “Hamburg S-Bahn zugemauert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.