Mich quält heute eine sehr philosophische Frage und zwar was ist schlimmer ein Politiker oder ein Journalist.

Journalist
Der Journalist ist ja eigentlich nur ein Verführer. Er versucht mit allen Mitteln ein Klick auf einen Artikel zu bekommen, dazu verwendet er Täuschung und Verdrehung an. So macht er aus einem Millionen alten Prozess ein Problem der heutigen Zeit, oder er erzählt uns allen, dass wir schuld am Klimawandel sind – wir haben wohl auch die Eiszeit verursacht 😛 Der Journalist, nein ich, haben auch herausgefunden, dass der Franken-Schock bereits viele tausend Menschen in der Schweiz getötet hat (Tausende Menschen dank dem Franken-Schock bereits gestorben) und man es darum dringend wieder einführen muss, weil sonst die Schweiz bald leer ist

Politiker
Nun ein gutes Beispiel sieht man gerade in der Schweiz. Da wollen die meisten Politiker dass es eine neue Steuer gibt – die Mediensteuer. Darin wird die SRG Abgabe neu geregelt und es stellt sich heraus, dass die Politiker die Texte gar nicht gelesen haben (von verstehen rede ich jetzt hier extra nicht) sondern einfach durchgewunken haben. Denn jetzt merkt man, dass das Gesetz, das in 1 Woche zur Abstimmung steht, fehlerhaft ist und nachgebessert werden muss (Ups, ein Fehler in der Billag-Vorlage) Politike wünschen sich jetzt eine dynamische Umsetzung. Anscheinend soll das Gesetz mal gültig sein und mal nicht.

Und andere Politiker wollen die Frau, das unterdrückte Wesen befreien in dem sie die Ehe abschafft

Darum ja ich brauche eure Hilfe
Was ist schlimmer, die Kaste der Journalisten oder die Kaste der Politiker?

Auf alle Fälle, sind beides geschützte Berufe. Der Politiker bedient sich aus der Staatskasse und der Journalist bedient sich vom dummen Leser…





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.