Die Familie Geiss ist vor allem in Deutschland bei der RTL 2 Generation bekannt. In diesem Trash TV wird diese Familie immer wieder als porträtiert – immerhin ist der Herr Geiss ein sogenannter Selfmade Millionär mit seiner Sportbekleidungsfirma usw. Und seit ein paar Jahren wohl sowas wie Cervelat Prominenz in Deutschland.

Nun war die Familie Geiss in den Ferien und haben ein kolumbianischen Slumquartier besucht und da hat die Frau Geiss ein Foto auf Instagram hochgeladen.

shitstorm-geissen-sonnenklar-instagram

Und dieses Foto ist der Shitstormsüchtigen wohl in den falschen Hals gekommen und so gabs ein Shitstorm über den fast alle Medienkonzerne berichtet haben. Selbst ein Werbepartner von den Geissens Sonnenklar.TV hat sich über das Foto aufgeregt und den Werbevertrag aufgelöst.

Nachdem die Familie Geiss wieder zu Hause in Deutschland war, haben sie wohl bemerkt, was sie mit einem Foto ausgelöst haben und so hat sich die Carmen Geiss via Facebook zu Wort gemeldet und sich entschuldigt.

shitstorm-geissen-sonnenklar-facebook

Eigentlich könnte man meinen, dass damit der Fall erledigt wäre – aber wohl der Social Media Praktikant von Sonnenklar.TV hat das nicht so gesehen und so hat er primitiv nachgedoppelt.

shitstorm-geissen-sonnenklar-sonnenklar

Natürlich dauerte es nicht lange, bis die Firma Sonnenklar.TV zurückrudern musste und hat selbst dieses Statement veröffentlicht:

Der Post stammt von einem unserer Mitarbeiter, der über die Geschehnisse aufgebracht war und seine persönliche Meinung fälschlicherweise unter dem allgemeinen sonnenklar.TV-Facebook-Account veröffentlicht hat. Wir haben dies schnell bemerkt und den Post innerhalb von wenigen Minuten von der Seite genommen. Die Meinung des einzelnen Mitarbeiters repräsentiert nicht die Haltung von sonnenklar.TV

Fazit

Was lernen wir von diesem Shitstorm

  1. Selbst ein harmloses Bild kann im Internet nach hinten los gehen und die Leute aufregen. Es gibt überhaupt keine Möglichkeit vorauszusagen ob ein Posting ankommt oder nicht. Hier haben die Geissens wohl einfach Pech gehabt.
  2. Die Entschuldigung der Carmen Geiss war ganz OK
  3. Liebe Firmen, stellt für eure Social Media Kanäle keine Praktikanten oder Anfänger an sondern Profis die wissen was man Posten kann. Und wenn ihr niemand findet für den Job dann bezahlt die Arbeit besser.

Mein Tipp
Bevor ihr was auf Instagram oder Facebook oder allgemein im Internet veröffentlicht, überlegt lieber 2x ob man es machen soll. Lieber mal etwas nicht veröffentlichen als ein Shitstorm posten und wenn man in die Scheisse gegriffen hat – ist eine gute und ehrliche Entschuldigung ein guter Weg – ausser ein Social Media Praktikant flippt aus 🙂 Dann kann man eh nichts tun ausser Kafi trinken und Kuchen essen – das Leben geht eh weiter….





One thought on “Der Shitstorm der Geissens mit Sonnenklar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.