Eine Lehrerin des Stiftsgymnasiums Admont im österreichischen Bundesland Steiermark klagt einige ehemalige Schüler wegen übler Nachrede und Beleidigung.

Der Frau geht ein Gedicht zu weit, das im Vorjahr bei einer Maturafeier vorgetragen worden war, und in dem ihr ein lockerer Lebenswandel vorgeworfen wird. Der Prozess findet am Bezirksgericht Liezen statt.

Angeblich waren rund ein Dutzend Schüler am Dichten und schulinternen Verbreiten der Schrift, in der auch andere Lehrer aufs Korn genommen wurden, beteiligt. Der Direktor der Schule bestätigte die Auseinandersetzung gegenüber der Zeitung.

Fazit

Das gibt wieder Stoff für ein paar Österreicher Witze 🙂

Danke FM1Today für den Artikel





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.