Wer so oft sich in den verschiedensten Social Media Kanäle rumtreibt wie ich, der hat sicher auch schon diese besorgniserregende Beobachtung gemacht. Und zwar hat man früher sich auf Facebook, Twitter oder wo auch immer noch sehr freundlich unterhalten können, sind heute alle Kanäle von Trollen verseucht. Das sind ja bekanntlich Menschen die ihren Frust auf ihre Ehefrauen, Sexleben oder Beruflichen Frust im Internet ausleben und Diskussionen vergiften.

Besonders politische (auch religiöse) Themen erhitzen die Gemüter ziemlich. Nun hat die SVP Nationalrätin Natalie Rickli mal Klartext gesprochen. Und zwar hat sie folgendes Posting auf ihrer Facebookseite veröffentlicht.

Meine Lieben: Was in letzter Zeit in den Kommentaren zu meinen Posts abgeht, macht mir grosse Sorgen. Eigentlich ist es ja tragisch, dass ich zwischendurch immer wieder schreiben muss, dass man sich auf meiner Seite bitte zwar „Hart in der Sache, aber fair im Umgang“ äussern soll. Da ich die Meinungsfreiheit hoch halte, lösche ich auch fast nichts. In letzter Zeit hat es aber regelrechte Hasskommentare gegenüber mir und untereinander, es werden Pornoinhalte gepostet, diverse Fakeprofile treiben ihr Unwesen und gewisse Leute finden es sinnvoll, immer die gleichen Nonsense- oder Hetzposts unter jedes Foto oder Posts zu posten, obwohl es mit der Sache nichts zu tun hat. Da ich meine Facebook-Seite selber betreue, ist es mir zeitlich nicht möglich, hier zu moderieren. Bei gewissen Personen frage ich mich, was daran so schwer ist, einen Kommentar zum Inhalt meiner Posts zu machen?

Selbstverständlich ist eine Diskussion erlaubt, diese darf auch kritisch sein, gegenüber mir, meiner Partei und untereinander. Aber Hassposts, Beleidigungen, Beschimpfungen, Drohungen, sexuelle und rassistische Posts will ich hier nicht. Für alle, die das nicht verstehen heisst das: „Raus mit dem elenden Saupack“, „Die SVP ist eine Nazipartei“ oder „Rickli Du blöde Schlampe“ will ich nicht auf dieser Seite lesen. Abgesehen davon, dass ich nicht verstehe, wie man so diskutieren kann, bitte ich Euch, falls dies Eure Art zu diskutieren ist, dies auf Eurem eigenen Facebookprofil zu posten und nicht hier die Leute gegeneinander aufzuhetzen!

Social Media sind cool! Unsere Direkte Demokratie ist genial! Denkt daran: Ihr seid die Einzigen auf der ganzen Welt, die über Ausschaffungen von kriminellen Ausländern, den Bau einer Tunnelröhre, die Abschaffung der Heiratsstrafe u.v.m mehr überhaupt abstimmen könnt. Unterschiedliche Meinungen sind völlig normal! Darum kann man diese Diskussionen zwar hart in der Sache, aber fair im Umgang führen. Ich freue mich, dass Ihr alle hier seid, meine Posts kommentiert, mich unterstützt, aber auch kritische und zum Nachdenken anregende Kommentare einbringt.

Einen ganz schönen Tag wünsche ich Euch!
Natalie

Ich finde dieses Statement einfach schön geschrieben und ärgere mich selbst auch immer wieder, was man so alles lesen kann. Aber ich bin auch froh das wir in der Schweiz leben und nicht in Deutschland wo Politiker andere als „braune Kackwurst“ oder „Pack“ bezeichnen, nur weil diese Leute andere Meinung als ihre eigene haben. Ich habe bisher noch keinen SVP oder SP Politiker gesehen der so argumentiert hat. Die Einzigen die da immer wieder an die Grenze gehen sind die Kinderparteien Jusos / JSVP oä

Ich bin gespannt wie diese Entwicklung nun weiter geht – hört das getrolle auf oder fängt es jetzt da noch mehr an? Immerhin heisst es nicht umsonst:

Dont-Feed-The-Trolls-Meme

Denke wir alle können uns hier ein wenig an der Nase nehmen und uns verbessern.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.