Wie viele von euch wissen, ich bin ein Fleischesser, aber ich übertreibs nicht. Ich habe gerne ein gutes Stück Fleisch aber ich habe auch gerne meine Gemüsepasta oder andere Gemüsezeug.

Seit Gestern macht in der Schweiz – und in der Zwischenzeit auch WELTWEIT – ein Video die Runde von einem Restaurant genannt La Table Suisse.

Ihr könnt euch vorstellen, die Vegetarier und Veganer drehen hier gerade durch.

Ich habe mir natürlich auch die Webseite (www.latablesuisse.com) genau angeschaut und da steht schön geschrieben was das Restaurant La Table Suisse genau macht.

La Table Suisse, das ist authentische Schweizer Küche auf höchstem Niveau: regional, saisonal, mit handverlesenen Zutaten.

Die Webseite wurde mit viel Liebe gemacht, die Bilder sind genial und machen gluscht auf das Essen

la-table-suisse-hp1

la-table-suisse-hp2

Alles sieht auf den 1. Blick sehr gut und fein aus und ja gibts zu – bei solchen Bildern habt ihr auch Lust auf einen feinen Dachhasenbraten…

Aber…

la-table-suisse-andrea-jerger

…dann wird die ganze Idylle von meiner lieben Kollegin Andrea Jerger @andreajerger einfach so zerstört. Sie ist nicht nur ein Social Media Profi sondern auch noch eine Metzgerin und hat das faule Spiel sofort durchschaut.

Also doch ein Haken?

Also schaut man sich das Ganze genauer an, dann fällt alles auseinander. Fangen wir mal an beim Thema Katzenfleisch und Hundefleisch. Ok ja es gibt Orte in der Schweiz wo man noch Katzen essen kann – auch mir wurde mal auf einem Bauernhof im Appenzell – also in meiner Nähe – so was serviert und ja ich fands fein 🙂 Aber da wir/ die Schweiz jedes halbe Jahr medial verprügelt wird, weil mal wieder das Thema Katze essen IN ist, glaube ich kaum, dass ein Restaurant so etwas öffentlich anbieten würde. Eher gehe ich davon aus dass in Deutschland die AfD den nächsten Kanzler stellt.

Ich schau genauer hin

Langsam wurde ich neugierig und habe mir den Whois Eintrag von der Domain angeschaut und heraus gekommen ist, dass alles anonymisiert wurde
la-table-suisse-whois

Und die Domain erst ein paar Tage alt ist, also gibts darüber auch nichts zu berichten.

Also habe ich als nächstes den Quellcode ein wenig angeschaut.

la-table-suisse-quellcode

Wie man sieht sind die Bilder bereits im Oktober 2014 hochgeladen worden.

Fazit

Wenn man also genauer hinschaut, dann ist es schon eine gspässige Sache. Zuerst einmal wissen wir dank der Andrea Jerger @andreajerger – die ja nicht nur Social Media Profi ist sondern auch Metzgerin ist, dass es sich hier nicht um ein Dachhase aka Katze handelt sondern um ein Hase. Natürlich werden hier jetzt ein paar Leute sagen, diese Aktion hat eine Social Media Profi ins Leben gerufen um sich besser zu vermarkten. Ok manche Leute tun für ihre 15min Ruhm echt alles, aber nicht die Andrea – eher würde sie wohl eine eigene Kochshow machen im SBB Speisewagen, produziert und unterstützt von der der SRG und dem Verband der Schweizer Metzger…

Also Sie steckt nicht dahinter – aber trotzdem geiler PR Stunt meine Liebe Andrea!!

Dann könnte natürlich der Blick oder 20min dahinter stecken. Sie hätten das Geld und denen ist so eine Aktion durchaus zu zu trauen. Aber sie würden wohl die ganze nicht so verstecken sondern eher mit der Holzhammermethode kommen.

Wenn man dann also die noch technischen Daten anschaut, eine Webseite die vor fast 1,5 Jahre gemacht worden ist – eine Domain die wenige Tage alt ist und erst seit ein paar Tage auf Twitter oder Facebook unterwegs ist, ist auch nicht wirklich ein Zeichen für ein Business sondern ich vermute hier steckt eine Agentur dahinter.

Wer der Auftraggeber hinter so einer Aktion ist, weiss ich nicht. Ich vermute es ist so eine dieser angeblichen Tierschützer Peta – AnimalRights – WWF oder sonst so eine Witzorganisation. Nun wir werden es sehen und sobald die Hintermänner aka Frauen bekannt sind, werde ich natürlich auch darüber schreiben.

Wer übrigens Zeit und Lust hat sollte sich mal die Kommentare auf Facebook anschauen oder bei 20min – leider pennen die Blick-Leser noch oder liegen besoffen unterm Sofa – denn da gibts noch keine Kommentare zu lesen

Irgendwie erinnert mich das Ganze an den Shitstorm von Tim Mälzer und dem Schweinekopf, obwohl er hat den Shitstorm durch ein Bild ausgelöst und wurde nicht von einer Agentur gesteuert.

Wer auch immer dahinter steckt – gut gemacht liebe Agentur XYZ – kleine Aktion grosse Wirkung ! ein Paradebeispiel für ein Thema das garantiert Viral geht und viele Klicks erzeugt….





10 thoughts on “La Table Suisse – das 1. Schweizer Restaurant wo man Katze und Hund essen darf

  1. Ich bin Metzgerin!!
    Stimme dir zu Erich!!
    Meine Vermutung ist noch:
    Einer sucht neuen Job!!

    1. Danke für deinen Kommentar – ich hoffe du hast mal ein gehäutetes Hässchen mal vor die gehabt und die einer Katze – dann siehst, dass es ziemlich ähnlich ist. und wenn sie wirklich ne katze gekillt hätten für diese kampagne, dann bekommt die agentur tierisch ärger 🙂 denke das würden sie nicht machen also muss es ein ersatzviech sein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.