Heute habe ich euch mal ein echt leckeres Rezept – ich habs heute Mittag gekocht und jetzt 6h später leide ich immernoch an akuter Überfressung. Also wer das Kocht sollte wirklich aufpassen, dass es ihm nicht so ergeht wie mir 🙂

Zutaten

  • Spagetthi
  • 1 grosse Zwiebel
  • 1-2 Knoblauchzehen
  • Karotten
  • Curry
  • Bouillon
  • Rahm
  • Salz/Pfeffer

Zubereitung

Als erstes schneidet man die Zwiebeln klein und den Knoblauch in feine Streifen. Dann raffle die Karotten (oder schneide sie in kleine Stücke) – ich habe sie mit der Röstiraffel gerieben. Wer die Karotten kleiner will, kann ja eine feinere Bircherraffel nehmen.

Dann gebt ein Spruz (für die Dütschen ein Spritzer) Öl in die Pfanne, lass es heiss werden und dann dünste die Zwiebeln und den Knoblauch an. Sobald die Zwiebeln glasig sind, gebt ihr die geraffelten Karotten hinzu und dämpft es mit. Dann gibt 2 oder 3 Prisen Curry dazu. Ich habe hier 2 Arten von Curry genommen, ein Mildes und ein Schärferes. Sobald es anfängt nach Curry zu duften und euch das Wasser im Mund zusammenläuft, ist es Zeit das ganze mit Bouillon abzulöschen und köcheln zu lassen.

Nach so 10min habe ich die Spaghetti in die heisse Pfanne gegeben und normal gekocht.

So 5min bevor die Spaghetti bissfest sind, habe ich in die Karotten-Curry Sauce noch den Rahm dazugegeben und das ganze noch einmal köcheln lassen. Dann ist es Zeit das ganze noch mit Pfeffer und Salz abzuschmecken.

Sobald die Spaghetti fertig waren, habe ich es dann angerichtet und gleich gefuttert.

Fazit

Ein geniales Rezept und eines meiner Geheimrezepte. Wer wie ich ein wenig probleme hat der Dosierung von Gewürzen, sollte lieber es weniger nehmen und dann nachwürzen. Sonst kann es vorkommen, dass die Pasta so scharf wird, dass eure Unterhosen schmelzen – und das gefällt mir aber euch evtl nicht so…

spaghetti-karotten-curry-sauce





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.