Seit ein paar Tagen sieht man täglich hier in St.Gallen wie DSI Nein Leute ihre Flyer immer aggressiver verteilen. Ich persönlich habe nichts gegen Flyern (hab ich auch schon für Kunden veranstaltet) aber wenn dann die Flyerleute aggressiv auftreten, und das tun sie, dann kann ich sehr böse werden.

Heute morgen wars soweit, ich laufe mit meinem kleinen Starbucks Kafi durch die Stadt und erfreue mich an der frischen Luft, der Kälte und schau den Leuten zu wie sie ihren Wochenendeinkauf total gestresst durchziehen müssen, aber die Freude war nur kurz, als mir so eine Gruppe älterer Männchen und ihre Weibchen den Weg versperrten und mir so ein DSI Nein Flyer unter die Nase hielt. Selbst auf mein „Habe mich schon entschieden“, liessen sie nicht locker und wollten das ich das Totbaumprodukt ihnen abnehme und sie wollten mich „bekehren“ und sagten:

„Ich hoffe sie sagen bei DSI Nein – wir wollen keine 2 Klassen Nazi Rechtssystem“

Und da häts mir de Huet glupft, das war nämlich genau das Stichwort auf das ich gewartet habe.

Ich antwortete daraufhin also: „Haben Sie mal ein SVP gehört, dass er KZ einführen will? Nein also so ein Nazivergleich ist das Dümmste der dummen Argumente“

Die alte Dame sagte: „Ja aber mit DSI gibts ein 2 Klassen Rechtssystem wie früher im Nazireich Juden und Deutsche“

Da antwortete ich: „Die Juden hatte gar keine Rechte also gabs nur 1 Klassensystem und wenn wir schon mit Rechtssystem anfangen, was ist heute mit den Reichen und den Armen? Die werden auch hoffiert und die Armen ausgebeutelt. Sie sind sicher so einer dieser Bonzen die vom bestehenden 2 Klassenrechtssystem in der Schweiz profitieren. Ich vermute so daneben liege ich nicht, nur vermögende Leute können es sich leisten Flyer zu verteilen wo andere arbeiten müssen.“

Da flippte der Alte (er sprach im breiten Züri-Deutsch) aus und sagte „Sie sind wohl ein Nazi und hassen alle Ausländer“.
Ich antwortete :“ Ja diese scheiss arroganten Zürcher gehören alle ausgeschafft, die machen nur Ärger und taugen zu nichts, genauso wie diese doofen Berner und die dämlichen Basler – alles nur scheiss Ausländer!“

Sie haben mich daraufhin noch weiter zugetextet mit 2 Klassensystem, arme Ausländer unschuldige Kinder usw

Also sagte ich dazu nur „Sie hassen wohl die Schweizer und Schweizerinnen die Vergewaltigt werden, von Totrasern umgefahren werden oder abgestochen werden – sie befürworten ein Genozid am eigenen Volk und gehen sicher Jährlich nach Thailand ihre Flöte polieren.“

Das gab ziemlich betroffene Gesichter aber keine Antwort also doppelte ich nach:

„Was mischen Sie alte Säcke sich hier eigentlich in diese Abstimmung ein – was sind sie? 80? – also werden sie laut Statistik eh in 5 Jahre Tod sein und wir Lebenden dürfen dann ihren Scheiss ausbaden. Wir hier wollen in Frieden leben und nicht so wie ihre Generation einen neuen kalten Krieg durchmachen müssen. Also gehen Sie nach Hause und überlassen sie die Abstimmung den Jungen, die noch richtig ticken im Kopf und auch mit dem Resultat danach leben müssen“

Und da mein Kafibecher leer war, bin ich dann einfach davon gelaufen und habe ein breites Grinsen auf meinem Gesicht gehabt. Hinter mir hörte ich nur ein erschrockenes Keuchen von den Alten und Stille 🙂

Fazit

Es ist einfach immer wieder lustig wenn man den Leuten ihre eigenen Worte im Mund umdrehen kann. Denen habe ich sicher den Tag versaut. Übrigens wenn ihr wissen wollt, wie ich mich bei DSI entschieden habe, der soll den folgenden Beitrag Abstimmung Februar 2016 – 4 Initiativen im Kampf zwischen Herz und Verstand mal lesen 😛 Wetten auch dann müsst ihr lächeln und denkt – arme arme Flyerer…

Es ist mir schon öfters aufgefallen, dass Leute am Flyern sind und dabei die Leute bekehren wollen, aber absolut keine Argumente haben für ihr Ziel sondern einfach nur Kampfparolen runterleier aber selbst nicht Denken. Solche Flyerkampagnen können dann ziemlich in die Hose gehen

Aber eines haben die DSI Flyerleute recht – geht ABSTIMMEN !





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.