Heute war wieder einmal einer dieser Tage wo ich eine totale Fleischeslust hatte – und da ich nicht ins Puff wollte – sondern hungrig war, war auch klar was ich tun musste. Und so habe ich ein neues #Kochexperiment gestartet und bin einfach mal so in die Stadt gegangen einzukaufen. Mich hats dann in der Metzgerei zum Schweinsgeschnetzelten verschlagen und so habe ich mir eine Portion davon gekauft.

Zutaten

  • Schweinsgeschnetzeltes
  • Rahm
  • 1 grosse Zwiebeln
  • 1 Zucchini
  • Weisswein
  • Bouillon
  • Salz/ Pfeffer
  • Nüdeli

Zubereitung

Ich habe eine Pfanne aufgesetzt und darin Öl erwärmt, danach habe ich eine grosse Zwiebel zerkleinert und mit der in Scheiben geschnittenen Zucchini angedünstet. Sobald alles gut durchgedünstet war, hab ichs wieder herausgenommen und auf einen Teller gegeben.

In der gleichen Pfanne habe ich dann wieder ein wenig Öl heiss gemacht und das Schweinsgeschnetzelte angebraten. Sobald das Fleisch überall angebraten war habe ich die Zwiebeln Zucchini wieder in die Pfanne gegeben und alles umgerührt und mit Salz Pfeffer gewürzt.

Sobald der Fleischsaft verdampft war, habe ich dann das ganze mit einem grossen Schuss Weissweiss abgelöscht und dann ist noch ca 3dl Bouillon in die Pfanne geschüttet und ca 10min köcheln lassen, bis die Flüssigkeit wieder fast verdampft ist.

Danach habe ich den Rahm hinzugegeben und noch mal kurz aufgekocht und dann den Herd abgestellt.

Während dessen habe ich die Nudeln al dente gekocht.

Und danach hab ich alles angerichtet.

schweinsgeschnetzeltes-a-la-eric

Fazit

Das war wieder ein geniales Essen. Das Fleisch war butterzart und die Nudeln perfekt bissfest. Ja das hier war ein wirklich gutes Rezept und komplett ohne Rezept einfach Handgelenk mal pi

Und ich denke hier kann man auch nicht viel falsch machen





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.