Wer in der Schweiz wohnt hat das Geschrei über die SBB Service Scouts Kampagne sicher schon mitbekommen – ich habe ja auch schon darüber gebloggt (Warum die SBB Service Scouts Kampagne total unglaubwürdig ist).

Als Reaktion auf meinen Blogbeitrag und die verschiedenen Reaktionen auf Twitter, Facebook und ähnlichen Kanälen, gab es – man kann es wirklich sagen – ein sogenanntes Shitstörmchen (kleine Version eines Shitstorms). Die Leute regen sich tierisch über die Kampagne auf. Und darum war es nicht verwunderlich, dass der Hashtag, den die SBB für diese Kampagne ausgewählt hat, schnell ein Trending Topic bei Twitter wurde.

Und wenn ein Hashtag trendy wird, dann zieht dass allerlei skurrile Firmen an, die unter dem Hashtag versucht ihre Produkte zu verkaufen. Man kann also sagen, dass der Hashtag gekapert worden ist.

Ich konnte das dann so um Mitternacht herum beobachten.

Heute morgen hat dann der frühere Radiogott von Radio24 und Social Media und Medien Profi Gerry Rheinhard das auch bemerkt und einen Tweet rausgelassen.

Ich denke daraufhin wurde dann der Blick auch auf dieses Phänomen aufmerksam und hat einen Artikel geschrieben. Ich habe es zuerst gar nicht bemerkt, aber dann wurde ich darauf angesprochen, denn einer meiner Tweets hat es ebenfalls in den Artikel geschafft. Und zwar schrieb der Blick

sbb-hashtag-gekapert-blick-artikel-1

sbb-hashtag-gekapert-blick-artikel-2

sbb-hashtag-gekapert-blick-artikel-3

Fazit

Nun über die Kampagne der SBB muss ich nichts mehr sagen – ich werde jetzt das ganze Thema beobachten und dann mal wieder darüber schreiben.

Was aber das Thema Hashtag betrifft, hier hat die SBB wirklich einfach nur Pech gehabt und liefert jetzt ein Musterbeispiel für ein gekaperter Hashtag.

Ich habe es schon öfters gesehen, dass ein Hashtag von Firmen gekapert worden ist. Ich selbst habe auch schon unter Trending Toppics Dinge gepostet und das bringt wirklich Traffic. Leider ist es aber so, dass man nur am Anfang so von zusätzlichen Traffic profitieren kann, danach nimmt die Qualität des Hashtag rapide ab und stirbt dann irgendwann ab.

Ich habe mal eine richtige Evolutionskette eines Hashtags zusammen gestellt

  1. Geburt des Hashtags
  2. Einzelne Verwendung des Hashtags
  3. Grosse Verbreitung des Hashtags
  4. Trendig Topic des Hashtags
  5. Erste Off-Topic Tweets bei einem Hashtag
  6. Viele Off-Topic Tweets bei Hashtag – Zuerst harmloses Zeug, danach, Diätwerbung, Geldverdienen werbung, danach Nutten und Porno
  7. Tod des Hashtags

Also liebe Firmen, wenn ihr bei einem fremden Hashtag aufspringt, macht es nur ganz leicht und 1 mal – denn sobald die Bots darauf aufspringen, stirbt der Hashtag schnell ab und verliert die Zugkraft und so nebenbei eine Tischlerei möchte sicher nicht zwischen Porno- und Nuttenwerbung stehen….





4 thoughts on “Wenn Hashtags gekapert werden – Beispiel SBB Service Scouts Kampagne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.