Die Schweiz hat bald mal wieder eine Abstimmung die die Köpfe und Herzen der Menschen beschäftigen wird. Und da es nur noch wenige Monate bis dann sind, fängt der Abstimmungskampf jetzt schon an. Denn am 5. Juni 2016 findet in der Schweiz die Abstimmung über das Grundeinkommen (BGE Bedingungslosem Grundeinkommen) statt.

Das ist mal wieder ein ziemlich Linkes Thema. Und zwar gehts darum, dass alle Menschen in der Schweiz ein bedingungslosem Grundeinkommen von 2500 CHF pro Erwachsene bekommen (Kinder und Jugendliche bekommen 625 CHF).

Finanziert wird die Idee durch die Abschaffung von Verwaltungseinrichtungen, die den bisherigen Sozialtransfer mit erheblichem Verwaltungsaufwand regeln. Allein die Verwaltungskosten der AHV belaufen sich pro Jahr auf ca. 1,6 Milliarden Franken. Alle Sozialleistungen wie Kindergeld, Arbeitslosengeld, Sozialhilfe und so weiter würden dann auch gestrichen.
Man hat ausgerechnet, dass das BGE 208 Milliarden. CHF kosten soll. Davon sind bereits mindestens 183 Milliarden. CHF finanziert. Es braucht also 25 Mrd. CHF zusätzlich. Kurz gesagt, 87% der Finanzierung ist gesichert, nur noch 13% fehlt.

Die Meinungen

Nun hört man immer mehr Leute über das BGE zu diskutieren, egal ob auf der Strasse in den ÖV – man hörts fast überall.

Heute bin ich auf einen lustigen bis erschreckenden Artikel von 20min gestolpert wo ein Paartherapeut sagte, dass er das BGE ablehnt weil es die Frau schadet und sie in ihre alte Rolle zurückdrängt, von der Hausfrau der auf die Kinder aufpasst.

Dieses Argument habe ich schon mal gehört, da sagte einer dass das BGE ein absolut sexistische und frauenfeindliche Idee sei. Die Frau würde damit in die alten Rolle von Mann/Frau gezwungen werden und sie hätten keine andere Möglichkeiten um sich dagegen zu wehren. (Sexismus)

Andere sagen, dass es eine absolut tiefbraune rassistische blöde Idee ist, denn was sei mit dem Rest der Welt. Das BGE wäre ja nur für Schweizer und was sei mit den armen Menschen in Afrika oder anderen 3. Weltländer? Wir würden damit noch mehr Schuld an ihrer Misere sein (Rassistisch)

Und dann hört man immer wieder alte Leute über die BGE Fluchen. Sie sind dagegen weil sie das gesamte Leben arbeiten mussten und jetzt kommen die Jungen und haben ein besseres Leben mit einem BGE – dadrum wird es von vielen einfach als Menschenunwürdig und Ungerecht bezeichnet…

Auch gibt es Leute die gegen das BGE sind, weil man damit nicht mehr arbeiten muss und das dann alle nicht mehr tun würden. Es gibt dann angeblich keine Ärzte mehr, keine Polizei und keine Feuerwehr und die Migros würde leer bleiben.

Übrigens es gibt sogar Leute die sagen, dass das BGE der direkte Weg in die EU sei. Wenn jeder Schweizer ein BGE bekommt, dann wird der Franken angeblich innert wenigen Wochen um bis zu 90% seines Wertes verlieren und dann bleibt der Schweiz nur noch den Weg in die EU übrig.

Meine Meinung

Ich glaube zwar nicht, dass diese Initiative eine Chance hat. Die Schweizer haben schon eine zusätzliche Ferienwoche ziemlich deutlich abgelehnt und darum werden sie auch diese Initiative ablehnen. Vor allem haben die Gegen der Initiative viel mehr Geld und setzen die auch ein um der Bevölkerung Angst zu machen – und wir alle wissen wie leicht die Herren und Frauen Bünzli in der Schweiz zu manipulieren sind. Und wie man an den Gegenargumenten bereits sieht, läuft die Manipulation der Bünzlis bereits

Aber trotzdem – ich finde die Idee ganz gut und ja ich werde klar ein JA ein die Urne legen. Und ja der Eric unterstützt diese linke Idee 😛 Und jeder der das nicht tut, lässt sich in meinen Augen ziemlich manipulieren.





3 thoughts on “Das Bedingungslose Grundeinkommen ist rassistisch, sexistisch und Menschenunwürdig

  1. Das bedingungslose Grundeinkommen ist tatsächlich ein Diskussions- und Streitpunkt. Die Wirtschaft verharrt schon viel zu lange in ihrer konservativen Position, dass alles bleibt wie es ist obwohl sich alles weiterentwickelt.
    In meinen Augen ist das BGE notwendig, aber darüber könnte man stundenlang diskutieren.
    Dein Beitrag ist auf jeden Fall sehr schön provokativ geschrieben und regt zum Nachdenken an! Trifft sehr gut meinen Geschmack.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.