Wenn es etwas gibt was mich persönlich seit bald 10 Jahren aufregt, dann ist es die Lügenpresse. Schon früher haben die Journalisten gelogen und Zitate umgedreht bis sie nicht mehr stimmten – aber damals gaben sie sich wenigstens noch Mühe. Heute kann ein Journalist alles schreiben was er will, hauptsache er hat seine Anzahl Zeichen abgeliefert. Ob der Text dann die Wahrheit entspricht oder nicht ist 2. Rangig. Und wenn dich die Journalisten auf dem Zeiger haben, dann tun sie alles um dich fertig zu machen.

Ihr erinnert euch noch an den Mordfall von Rupperswil – wo die Familie brutalst ausgelöscht worden ist. Da hat uns der Blick und die anderen Zeitungen, wie jetzt beim Fall von Angela Magdici & Hassan Kiko, auch täglich und zwar wochen- und monatelang mit News zugebombt und wilde behauptungen aufgestellt. Ein wunder wurde nicht Merkel, Putin und Obama im gleichen Atemzug erwähnt und Aliens und die SVP und böse Ausländer….

Aus diesem Grund lese ich wirklich keine News mehr in der Zeitung und wenn schon überfliege ich die online Portale – damit ich so weiss – worüber sich Herr und Frau Bünzli heute wieder aufregt.

Ich bin anscheinend nicht der Einzige der das zum kotzen findet und so hat ein Trio aus Zürich und St.Gallen ein Lied / Video aufgenommen und online gestellt. Ich denke das Video wird eh bald vom Ringier Konzern gelöscht – darum hab ichs gesichert und auch in meinen Account hochgeladen.

Wie die Herren da im Refrain so schön sagen, wenn die dir Artikel aus den Finger saugst und Leute belästigst…. dann….

«Und dann bist du kein Arschloch und auch keine dumme Sau, dann bist du kein Riesentrottel und auch keine Trottelfrau, dann bist du nicht pietätlos, bist nicht mal besonders grob, nein, dann bist du Blick-Reporter und machst nur deinen Job»

Ich finde das könnte das Kampflied gegen die Lügenpresse sein. Auf alle Fälle ist das Lied ein Ohrenwurm und läuft mir jetzt nach…





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.