Seit Donnerstag hat die Schweiz ihre eigene Version eines Aufschrei’s. Das ganze hat sich entzündet als die SVP Nationalrätin Andrea Geissbühler sagte:

Bei naiven Frauen, die fremde Männer nach dem Ausgang mit nach Hause nehmen. Und ein bisschen mitmachen und dann doch nicht wollen. Da ist eine Mitschuld der Frauen gegeben“

Kurz darauf wurde der Hashtag #SchweizerAufschrei populär.

Nun ich persönlich finde es eine ziemlich dumme Aussage von dieser Politikerin – dem Opfer eine Mitschuld zu geben.

Ein Opfer ist nie Schuld wenn sie vergewaltigt wird, ein Mann der eine Frau mit Gewalt nimmt ist krank und gehört für immer weggeschlossen und ich bin sogar dafür, dass man solchen Männer sein Instrument – den Pimmel – abschneidet – damit sowas nie wieder passieren kann.

Am Anfang haben die Frauen recht gehabt und sowas angeprangert, aber schnell hat sich das Blatt gewendet und dann wurde der Hashtag pervertiert.

Auf einmal gingen Tweets raus, wo der Mann der Frau ein Kompliment machte oder ihr hinterher pfiff usw. Und dazwischen gingen die wirklich schlimmen Tweets fast unter.

Mir ist einer besonders aufgefallen, wo eine Twitterin von ihrem Onkel berichtet hat, der immer in ihr Zimmer schlich und ihr an die Brüste fasste (ob er noch mehr machte, weiss ich nicht) als sie 13 Jahre alt war…

Und dieser Tweet fand ich gut – und doch frage ich mich warum, eine Frau sowas in die Öffentlichkeit trägt – ich hoffe halt, sie hat diesen perversen Sauhund von Onkel wegen Pädophilie angezeigt und er sitzt nun im Gefängnis. Auch das ist wieder eine schwere Straftat die keine Entschuldigung zulässt und wo der Täter für immer ins Gefängnis gehört und dem man ebenfalls sein Pimmel abhacken sollte…

Und dann kommt wieder ein andere Politikerin die es als äusserst sexistisch empfand als ein Mann ihr ein Kompliment über ihre schönen Schuhe macht. Oder eine andere Twitterin die sich öffentlich auskotzt weil ein Anbaggerspruch daneben ging…

Hier haben wir also 2 Dinge die miteinander vermischt werden.

Zuerst einmal die körperliche Sache – wird eine Frau ein Kind vergewaltigt ist das Kriminell und strafbar und sollte hart bestraft werden.

Und das gleiche gilt auch für die Sauhünd, die einer Frau in der ÖV extra an den Arsch fasst oder Männer die fremde Frauen an die Titten gehen. Hier sollte Frau sich zuerst mal wehren, dem Kerl eine runterhauen (oder die Eier flach treten) und ihn dann anzeigen, damit er auch noch eine Busse oder Knast bekommt.

Und dann haben wir noch die Sprüche und Komplimente. Auch hier kann eine echte Frau sich wehren, sie kann sich nämlich genauso Schlagfertig wehren und den Typen die Grenzen aufzeigen. Also, Frau kann und soll sich wehren, wir haben jetzt schon genug Gesetze mit der eine Frau sich auch wehren kann.

Nun ja ich weiss nicht was das für Twitterinnen sind die sich hier gerade austoben und wieviel Fake da noch dahinter steckt. Ich weiss nur eines – dieser Hashtag bringt überhaupt nichts.

Eine echte Frau weiss sich zu wehren und ein echter Mann geht einer fremden Frau nicht an die Wäsche, vergewaltigt weder Kind noch Frau noch Tier. Also ist die gesamte Diskussion total überflüssig.

Darum liebe Aufschrei-Schreiberinnen – wenn ihr wirklich was ändern wollt, dann fangt in eurem Umkreis an. Sagt den Männer direkt dass sie sich daneben benehmen, zeigt ihnen klar und deutlich die Grenzen auf – und selbst wenn es mitten im vollen Tram ist. Und wenn ihr zu den ängstlichen und schüchternen Wesen zählt – dann besucht einen Selbstverteidigungskurs und baut euer Selbstwertgefühl auf. Benützt aber nicht das anonyme Medium wie Twitter für seine Aktion – das bringt nix.

Wir leben leider nicht in einer perfekten Welt wo alles aus Zuckerwatte aufgebaut ist. Wir leben in einer Welt wo man sich selbst wehren muss, wenn einem was nicht passt.

Aber solche Hashtagaktionen bringen nichts – vor allem wenn man eine Vergewaltigung mit einem Kompliment gleichsetzt – hier hört es einfach auf – das ist STRUTZ-DUMM DÄMLICH UND EINFACH SAU BLÖD VON EUCH!!

Aber hier sieht man wieder gut, es geht nicht darum wirkliche Missstände anzuprangern, sondern es geht nur um die 5min-Ruhm die man durch so eine Aktion bekommt. Das sieht man ja heute am Sonntag gut, wo jede Sonntagszeitung darüber berichtet und auskotzt.. Und nächste Woche wird die nächste Sau durchs Dorf getrieben…





One thought on “Nur schwache Frauen brauchen den #schweizerAufschrei damit auch Sie ihren 5 Minuten Ruhm zu bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.