Blogcamp Switzerland 4

Heute war es mal wieder soweit. Über 100 Blogger aus der Schweiz und dem Ausland (sogar ein paar aus dem Kavallerieland – Deutschland) fanden den Weg an die ETH Zürich für das Blogcamp Switzerland 4. Nachdem ich ein klein wenig das richtige ETH Gebäude suchen musste – so nebenbei erwähnt das ETH Gelände und die Gebäude sind etwa so gut beschildert wie der Berner Hauptbahnhof also total katastrophal – traf ich kurz vor 10 Uhr beim Veranstaltungsort ein. Ein haufen Blogger waren schon dort versammelt, die auch schon fleissig am rumvögeln (also twittern) waren.Der offizielle BlogCampSwitzerland 4 Hash-tag war #bcch4.

#bcch4 Begrüssung durch Dr. Hogenkamp
Um 10 Uhr wurden wir dann von Dr. Hogenkamp begrüsst.

Die anderen Blogger
Auch stellten wir uns gegenseitig vor und lernten uns so mal ein wenig kennen. Danach wurden die Workshops ausgehängt und dann haben wir uns auf die Räume verteilt.

1. Workshop
Der erste Workshop den ich besucht habe, ging um das Verdichten des Content und wurde vom Blogger vom Gedankenblitze Blog gehalten. Da wurde Bezug auf den Journalismus genommen und wie man seinen Content am besten aufbereiten sollte. Für mich war das zu theoretischer Möchtegern Journalismusgequatsche. Das ganze mag wohl bei den wirklichen Reportern stimmen aber bei den privat Blogs total fehl am Platz. Trotzdem war es informativ und keine vergeudete Zeit.

2. Workshop
Im 2. Workshop erzählte uns dann der Verantwortliche von ComMetrics.com über sein Projekt. Dies ist ein Benchmarkprojekt, das Vergleicht den Blog mit anderen Blogs. War sehr informativ und die Diskussion die es daraus ergab waren auch nicht zu verachten.
Danach gingen wir in die ETH Kantine und dort ass ich dann ein Trutengeschnetzeltes mit Reis. Dafür das das ganze viel gekostet hat, war es eine ziemlich Mikroportion. Jetzt wundert es mich auch nicht mehr, warum die Studenten aussehen, als ob sie Zahnstocher wären – mit solchen Mikroportionen Futter vegetiert man ja schon fast am Hungertod rum. Nie Wieder ETH Frass !!!

3. WorkshopNach diesem enttäuschenden Frass ging es aber gleich weiter. Krusenstern erzählte uns was über das Social Media Newsroom. Das sollen so ein Sammelort von Unternehmen sein, wo Journalisten, Blogger und andere Interessenten schnell an Firmeninformationen kommen sollen. Nicht so wie heute wo man von Pontius zu Pilatus verwiesen wird nur um ein Firmenbild / Information zu erhalten. Das ganze sollte die nächste Generation der PR sein. Eine wirklich interessante Idee…

4. WorkshopIm letzten Workshop hab ich nen fehlgriff gemacht. Kaum waren die ersten 10 Min vergangen, merkte ich dass ich im letzten Blogcamp schon in diesem Workshop sass. Das Thema war ein Buch „Weisheit von Vielen“. Ziemlich fragwürdiges Thema mit einem Haufen #blabla. Naja es war kein Wundern, dass ich diesen Workshop vorzeitig verliess.
Das war schade um die Zeit…

Blogcamp Switzerland 4 Informationspapier
Nach diesen Workshops war das BlogcampSwitzerland 4 schon fast zu ende. Wir trafen uns draussen im Foyer und unterhielten uns bei Bier und Salzgebäck noch ein klein wenig. Viele neue Kontakte wurden geknüpft und heftig diskutiert.
Kurz nach 17.00 Uhr war das ganze dann für mich zu ende und ich kehrte der ETH und dem Dschungel namens Zürich den Rücken um in die Zivilisation meiner Heimatstadt St. Gallen zurückzukehren.

Das Fazit

Es ist in meinen Augen eindeutig. Ich war zufrieden mit der Organisation und mit den Leuten und freue mich auf das nächste Blogcampswitzerland an dem ich vermutlich auch wieder teilnehmen werde.
Aufgefallen ist mir noch eines. Die Leute die an Bloggertreffen teilnehmen und die bei solchen Blogcamps dabei sind – sind nicht die gleichen – was mich eigentlich noch erstaunt hat. Ob die von den Bloggertreffen wohl „schüch“ sind? Das werde ich sicher an einem der nächsten Bloggertreffen mal ansprechen.





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.