Heute haben die Schweizer Medien einen neuen Skandal aufgebauscht und zwar müssen in vielen Kantone und Gemeinde der Rotstift angesetzt werden um zu sparen. Aber eines fällt auf und zwar dass viele Gemeinde beim „normalen Volk“ spart und so Schüler das Dessert streichen, aber bei ihren Oberhäuptlingen aka Stadtpräsidenten wird nicht gespart.

Und so hat man eine Liste gemacht und herausgefunden, dass der bekannte Badener Stapi Geri Müller, gemessen an den Einwohnern, am meisten verdient.

Und so titelt der Blick heute

Screenshot 2016-02-21 12.57.04

Hier gibts eine Interessante Rangliste wie viel die Stapis in der Schweiz verdienen (Externer Link zur Liste)

stapi-loehne-rangliste

Fazit

Ja es ist schon dreist, wenn man bei den Kinder und Armen spart aber bei den Löhnen der Politclowns nichts spart. Aber im Fall vom Geri Müller habe ich eine andere Theorie warum er mehr erhält als andere





Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.